• konzert
  • 20.30 Uhr
  • Fjord

Death by Chocolate & The Souls

Exklusives Doppelkonzert

Death by Chocolate

«I’ve seen the devil in the three»

lautet eine Zeile von Mathias Schenk auf «Crooked For You», dem jüngsten und dritten Studioalbum von Death by Chocolate. Damit besingt er das Leben als Rockmusiker in der Schweiz - einem Land, in welchem härtere Klänge einen beschwerlichen Weg gehen müssen, um bei der breiten Masse anzukommen. Die Geschichte der Band hört sich so ein bisschen an wie ein bestimmter AC/DC Song, bei dem die letzte Strophe noch nicht gespielt wurde.

Death by Chocolate geben hunderte von Konzerten, fahren tausende von Kilometern und  erspielen sich den Ruf, eine der besten Livebands der Schweiz zu sein. Zu ihren bisherigen Höhepunkten gehören: Support für Bon Jovi im Zürcher Letzigrund, Hauptbühne am Polish Woodstock, Auftritte im Whiskey A Go Go, Viper Room und Roxy in Los Angeles, Touren durch Europa, alleine und als Support von The Blue Van, The Answer und weiteren, eine Westküstentour durch Amerika, von Phoenix bis Seattle.

«It’s a long way to the top, if you wanna Rock’n’Roll»

tönt es in diesem AC/DC Song. Mit dem zweiten Studioalbum «Among Sirens» steigt die Aufmerksamkeit für die Band in der Schweiz massiv. Durch die Top 10 Platzierung in den Schweizer Album Charts, werden die Radiostationen auf Death by Chocolate aufmerksam - und mit ihnen die ganze Schweiz: Die Nomination als «Best Talent 2015» für die Swiss Music Awards folgt unmittelbar. In Los Angeles werden sie am Global Rock Summit der Musexpo mit einem Förderpreis ausgezeichnet.


Meine Damen und Herren: Die Welt ist ab März 2017 um ein Stück Rockmusik reicher.

 

The Souls

THE  SOULS  //  PRESSE
TEXT
//  
ABOUT
Da  knistert
und  funkt  es,  wenn  die  sechs  Musiker  von  THE  SOULS  auf  
der   Bühne   stehen.   Sei   es   vor   15‘0
00   Zuschauern   im   Hallenstadion  
Zürich  oder  als  Vorband  der  US
-­‐
Grösse  Lenny  Kra
vitz  in  der  Sporthalle  
Hamburg.   A
uch   auf   intimeren   Bühnen   dieser   Welt   schaffen
es
T
HE
SOULS  
mit  
t
emporeichem,  oft  melancholischem
Sound
,  die  Leute  in
ihren
Bann  zu  ziehen.  
Jedes  der  sechs  Bandmitglieder  bringt  seinen  
eigenen   Part
.   Trotz   der
verschiedenen   Charakteren   eine  
verschworene   Truppe,  
die   in   den   letzten   Jahren   weltweit   einige
s  
erleben  durfte.
Über   300   Konzerte
(inkl.   UK
-­‐
&   US
-­‐
Tour)
haben   THE   SOULS
bereits  
gespielt   und   Konzerte   für
Grössen   wie   Kodaline,   The   1975,  
Ken
sington   oder   Silbermond   eröffnet.   Ihre   EP
-­‐
Trilogie   wurde   mit
namhaften   Produzenten   wie  
Ronald   Blood   (Mando   Diao
)
oder   Luk  
Zimmermann   (Lunik)   in   der   Schweiz,   Stockholm,   Berlin   und   London  
aufgenommen.  
An  Festivals,  u.a.  am  Koktebel  Jazz  Festival  in  Odessa
(UKR)
,  
Rock   Oz’Ar
è
nes
(CH),  
Picknick   Open   Loreley
(DE)   oder  
Gurtenfestival
(CH)
,  sind  THE  SOULS  gern  gesehene  Gä
ste.  Ihre  Songs  
haben   Tiefe   und
tauchen   trotzdem   regelmässig   in   den   wichtigsten  
Schweizer
Radio
s
auf.  

Da knistert und funkt es, wenn die sechs Musiker von THE SOULS auf der Bühne   stehen. Sei es vor 15‘000 Zuschauern im Hallenstadion Zürich oder als Vorband der US Grösse Lenny Kravitz in der Sporthalle Hamburg. Auch auf intimeren Bühnen dieser   Welt schaffen es THE SOULS mit temporeichem, oft melancholischem Sound, die Leute  in ihren Bann zu ziehen. Jedes der sechs Bandmitglieder bringt seinen eigenen Part.  Trotz der verschiedenen Charakteren eine verschworene Truppe, die in den letzten Jahren weltweit einiges erleben durfte.

Über  300 Konzerte (inkl. UK & US Tour) haben THE SOULS bereits  
gespielt und Konzerte für Grössen wie Kodaline, The 1975, Kensington oder Silbermond eröffnet. Ihre EP Trilogie wurde mit namhaften Produzenten wie Ronald Blood (Mando  Diao) oder Luk Zimmermann (Lunik) in der Schweiz, Stockholm, Berlin und London aufgenommen. An Festivals, u.a. am Koktebel Jazz Festival in Odessa (UKR), Rock Oz’Arènes (CH), Picknick Open Loreley (DE) oder Gurtenfestival (CH), sind THE SOULS gern gesehene Gäste. Ihre Songs haben Tiefe und tauchen trotzdem regelmässig in den   wichtigsten Schweizer Radios auf.
 
Eintritt mit STUcard: 5 Franken Rabatt (an der Abendkasse)
Restaurant-Betrieb geschlossen, Snacks an der Bar erhältlich.
  • Türöffnung: 19.00 Uhr
  • Beginn: 20.30 Uhr
  • Vorverkauf: CHF 25
  • Abendkasse: CHF 30

Foto-Galerie