• konzert
  • 20.30 Uhr
  • Fjord

annakin

NEUES ALBUM «THE END OF ETERNITY»

Beat-lastig sollte Annakins sechstes Album «The End of Eternity» werden – das stand für die Schweizer Künstlerin schon beim Komponieren des ersten Songs fest. Ein paar Monate und einige Lieder später wurde zudem klar, dass sich die Tracks zu einem modernen Triphop Album entwickeln würden. Entstanden ist ein ergreifendes, verspieltes, und gereiftes Gesamtkunstwerk. Man hört die grosse musikalische Erfahrung, aus der die Schweizer Sängerin und Songwriterin schöpfen kann.

In «Checkmate» beispielsweise, entführt Annakin den Zuhörer auf ein Schachbrett. Im Liedtext verschiebt Annakin das Schachspiel auf ein Schlachtfeld und legt damit ein poetisches Meisterwerk vor. «Checkmate» ist ein mit Spannung geladener musikalischer Energiestoss, dessen Dynamik anhält bis zum Schluss, als der Gegner besiegt respektive schachmatt ist. Filmisch und tanzbar geht es weiter mit der jazzigen Dub Nummer «Night Light». «Shut Boxes» bricht diese Stimmung wiederum und bringt gleichzeitig eine hohe musikalische Intensität hervor. Wie nicht von dieser Welt umschliesst einem in diesem Lied die Melodie und die eindringliche Stimme Annakins, die einem im dynamischen Höhepunkt des Songs fünfstimmig betört. Mit dem poetischen «On Fire» schlägt die Musikerin ganz ruhige, akustische Töne an, um dann die verträumte Stimmung mit den harten Beats und den verzerrten Gitarren in «Hard to Beat» wieder platzen lassen zu können. Das Album endet mit dem wunderbar hingebungsvollen Song «Here is to You», in dem Annakin leise Kritik am Musikgeschäft übt. Musikalisch standen Annakin auch dieses Mal wieder hochkarätige Musiker zur Verfügung. Allen voran Annakins Produzent Dimitri Tikovoi, mit dem die Sängerin bereits zum vierten Mal für ein Album zusammenarbeitet. Annakin selber bezeichnet Tikovoi als musikalisches Genie, als humorvollen, unkomplizierten Menschen, der ihre Musik blitzschnell versteht, die Songs wo nötig mit Instrumenten ergänzt, den Klang eines Tones verändert oder den Song auch mal total umarrangiert, wie er das beispielsweise mit dem Track «Nocturne» getan hat. Dabei haben die beiden immer das Ziel vor Augen, den Song auf eine höhere Ebene zu bringen. Wenn immer nötig, laden sie Studiomusiker ein, um das Album mit warmen, organischen Klängen zu ergänzen. So besticht Rick Hornbys akustisches Gitarrenspiel auf Songs wie «On Fire» oder «Checkmate» und die Melodie, welche Oliver Parfitt in «Shut Boxes» auf dem Wurlitzer spielt, macht den Song zu einem der stärksten auf der Platte. Bubba McCarthys Keyboard- und Pianospiel auf über der Hälfte der Tracks sind nicht wegzudenken. So kontrastieren seine tiefen Pianoakkorde das verspielte Harfenarpeggio und Annakins kristallklare Stimme auf dem Titelstück «The End of Eternity». Annakin besingt darauf das Schmelzen der Gletscher und den Widerspruch, dass der Permafrost das ewige Eis schmilz. Auf dem Albumcover von «The End of Eternity» sieht man sie auf den Vadret Pers blicken, den verlorenen Gletscher, der schon so hiess lange bevor er schmolz. Annakin ist die ehemalige Frontfrau der Trip-Hop Band Swandive, die von1995 bis 2002 in der Schweiz und in Europa für Furore sorgte. Annakin hat seither 6 Alben veröffentlicht, die sich alle in der CH-Hitparade aufhielten. Sie sucht immer wieder genreübergreifende Zusammenarbeiten mit Orchestern und Musikern aus anderen Sparten und verknüpft diese Inputs mit ihrem eigenen Stil. Für ihr musikalisches Schaffen hat sie diverse Preise im In- und Ausland gewonnen.

Restaurant mit leckeren und preiswerten Menu’s ab 18 Uhr geöffnet.
Reservation 077 441 24 90
 
  • Türöffnung: 18.00 Uhr
  • Beginn: 20.30 Uhr
  • Ende: 23.30 Uhr
  • Vorverkauf: CHF 25
  • Abendkasse: CHF 30

Foto-Galerie